Aktuelles

Excursion to ERGO Nuremberg

After roughly two years of online events, on 3rd of June, 13 TUM students accompanied by TUM representatives participated in the first of hopefully many more in-person events offered by ERGO: An excursion to ERGO Nuremberg on the topic “Revolutionizing the insurance market: A product life cycle”. Throughout the day, five interesting presentations given by ERGO representatives and a visit of the ERGO call center took place. 

After a very warm welcome at Nuremberg, the first two talks gave an overview over the health insurance products and their calculation. The highlight of these two talks was the presentation of a supplementary dental insurance that can be bought after a claim has happened. Then, John-Paul Pieper, a member of the management board, held a very impressive and informative presentation about sales strategies of ERGO products and was thereafter available for questions during the lunch break in which a delicious buffet was set up. After the break, the students were given a tour of the call center rooms and learned how the utilization of the call center is estimated with the help of call distributions. The last talk was about the use of artificial intelligence within customer service and demonstrated the growing importance of machine learning techniques in the insurance industry.

Moreover, during the event one could feel that both ERGO representatives and TUM students tremendously enjoyed the in-person event and the networking opportunities.

All in all, a successful day! Many thanks to ERGO, the ERGO Activity Team and the TUM Chair of Mathematical Finance for making this event possible!

 

Written by: Katharina Papst, TUM B.Sc. Mathematics student & excursion participant.

11th Conference in Actuarial Science and Finance in Samos

After almost two years of online events and gatherings, one of the first large in-person conferences took place in May 2022 on the Greek island of Samos, namely the 11th Conference in Actuarial Science and Finance organized jointly by University of the Aegean, Katholieke Universiteit Leuven, Kobenhavns Universitet and New York University.

This conference is a well-established bi-annual event bringing together top researchers and practitioners from around the world. At the current edition, three members of the ERGO Center of Excellence in Insurance at the Chair of Mathematical Finance were in attendance, presenting their work on various aspects of actuarial science and finance:

·         Francesco Ungolo presented his work on “Estimation, Comparison and Projection of Multi-factor Age-Cohort Affine Mortality Models” (joint work with Michael Sherris, Len Garces, Yuxin Zhou)

·         Yevhen Havrylenko gave a presentation about “Risk-sharing in equity-linked insurance products: Stackelberg equilibrium between an insurer and a reinsurer” (joint work with Maria Hinken and Rudi Zagst)

·         Gabriela Zeller presented her work on “Optimal price structure of cyber insurance policies with risk mitigation services” (joint work with Matthias Scherer) - awarded 1st Prize of Best Presentation Awards for Young Researchers

Overall, the five-day conference programme included a plethora of interesting talks by top researchers from international universities, yet leaving enough time for in-depth scientific discussions as well as getting to know the island of Samos on a joint excursion.

SCOR Preis Aktuarwissenschaften 2021

Seit 1996 zeichnet SCOR jedes Jahr die besten akademischen Arbeiten auf dem Gebiet der Versicherungsmathematik mit Jahrespreisen in mehreren Ländern weltweit aus. Diese Preise sollen die Entwicklung der Versicherungsmathematik fördern, die Forschung auf diesem Gebiet anregen und zur Verbesserung von Risikowissen und -management beitragen. Die SCOR Actuarial Awards sind in der Versicherungs- und Rückversicherungsbranche als Exzellenzzeichen anerkannt. Die Jurys der SCOR Actuarial Awards setzen sich aus international anerkannten Forschern und Versicherungs-, Rückversicherungs- und Finanzfachleuten zusammen. Die Gewinner werden aufgrund ihrer Beherrschung versicherungsmathematischer Konzepte, der Qualität ihrer Analysemethoden und der Originalität ihrer Forschung im Hinblick auf wissenschaftliche Fortschritte und potenzielle praktische Anwendungen in der Welt des Risikomanagements ausgewählt. Im Jahr 2021 hat SCOR in fünf Ländern auf der ganzen Welt versicherungsmathematische Auszeichnungen verliehen: Deutschland, Frankreich, Italien, Schweden und die Schweiz. In Deutschland wurde Maria Hinken von der Technischen Universität München für ihre Abschlussarbeit „Lebensversicherungsprodukte mit Kapitalgarantien: Stackelberg-Gleichgewichte zwischen Rückversicherer und Versicherer“ als eine von zwei Preisträgerinnen mit dem SCOR Actuarial Award ausgezeichnet.

Die Masterarbeit von Frau Hinken wurde von Prof. Dr. Rudi Zagst (Lehrstuhlleiter) und Yevhen Havrylenko (Doktorand) am ERGO Center of Excellence in Insurance betreut und erscheint als Teil der dritten Ausgabe der „ERGO Master Series“.

Masterarbeit am ERGO Center of Excellence mit 2. SCOR Preis für Aktuarwissenschaften 2020 ausgezeichnet

Die von Frau Bassant Abed verfasste Masterarbeit „Customer Churn Prediction In The Insurance Sector Using Machine Learning Methods“ wurde im Wettbewerb um die deutschen SCOR Preise für Aktuarwissenschaften 2020 mit einem 2. Preis ausgezeichnet.

Die SCOR in Deutschland verleiht jedes Jahr renommierte Preise für hervorragende Arbeiten zur Förderung des aktuarwissenschaftlichen Nachwuchses. In Zusammenarbeit mit der Universität Ulm werden Arbeiten prämiert, die sich mit relevanten aktuarwissenschaftlichen Themen in der Personen- und Sachversicherung beschäftigen. Aufgrund der besonderen Umstände fand die Preisverleihung 2020 virtuell statt (https://www.scor.com/en/press-release/scor-supports-actuarial-science-presenting-actuarial-awards-five-countries-2020).

Im Rahmen ihrer Abschlussarbeit befasst sich Frau Abed mit der Weiterentwicklung traditioneller Storno-Vorhersagemodelle durch Methoden des maschinellen Lernens, um hohe Vorhersagekraft und potenziell verbesserte Interpretierbarkeit zu kombinieren. In einer Fallstudie wird ein umfangreicher realer Datensatz geeignet vorverarbeitet, bevor mehrere Klassen von Vorhersagemodellen implementiert und anhand geeigneter Performance-Metriken verglichen werden. Darüber hinaus wird ein Einblick in einsetzbare Maßnahmen und Interpretierbarkeitsmethoden gegeben, sodass Versicherer aufbauend auf der Modellierung effektive Maßnahmen zur Storno-Reduktion ergreifen können. So können die vorgestellten Modelle zur Kundenbindung beitragen, indem relevante Storno-Treiber rechtzeitig identifiziert und anschließend die vorgeschlagenen Maßnahmen angewendet werden, um die Abwanderung von Kunden zu verhindern.

Die Arbeit von Frau Abed wurde von Prof. Dr. Matthias Scherer (Professor for Risk and Insurance) und Gabriela Zeller am ERGO Center of Excellence betreut und erscheint als Teil der zweiten Ausgabe der „ERGO Master Series“. Besonderer Dank gebührt außerdem den Praxisexperten der ERGO Group AG, welche die Arbeit von Frau Abed durch die Bereitstellung eines umfangreichen realen Datensatzes unterstützten.

Vortrag über Forschungsarbeit zur Modellierung von Cyber-Risiken und Cyber-Versicherung am ERGO Center of Excellence mit FiVeG Award 2020 ausgezeichnet

Im Rahmen ihrer Promotion am ERGO Center of Excellence beschäftigt sich Gabriela Zeller seit 2019 unter der Betreuung von Prof. Dr. Matthias Scherer mit der mathematischen Modellierung von Cyber-Risiken und Cyber-Versicherung.

Der von Frau Zeller gehaltene Vortrag über die gemeinsame Arbeit mit dem Titel A comprehensive model for cyber risk based on marked point processes and its application to insurancewurde nun im Rahmen der virtuell abgehaltenen 11th CEQURA Conference 2020 on Advances in Financial and Insurance Risk Management mit dem von der Finanz- und Versicherungsökonometrischen Gesellschaft e.V. vergebenen FiVeG Award 2020 for the Best Junior Presentation ausgezeichnet.

25.05.2020

NEU – ERGO CE „Gap Year“

Du studierst im Bachelor an der TUM, begeisterst Dich für die Themen wie Data Science, digitale Geschäftsmodelle und Versicherungen und überlegst gerade, wie es nach deinem Abschluss weitergehen kann? Das "Gap Year" gibt Dir die Möglichkeit, in ganz verschiedenen, spannenden Abteilungen der ERGO Group zwei bis vier Praktika mit einer Dauer von jeweils drei Monaten und selbstgewählten Schwerpunkten zu absolvieren. So kannst Du vor Beginn Deines Masters einen Einblick in den Arbeitsalltag bei einem von Deutschlands größten Versicherern erhalten und wertvolle praktische Erfahrungen sammeln. Das hilft Dir nicht nur bei der Wahl Deines Masterschwerpunkts, sondern zählt darüber hinaus als Pflichtpraktikum für den Master und wird attraktiv vergütet.

Anbei findest Du weitergehende Informationen zum ERGO CE "Gap Year".

Bewirb Dich mit Motivationsschreiben, Lebenslauf und relevanten Zeugnissen unter experience.m13.ma@tum.de

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung!

22.04.2020

 

Kooperation ERGO/TUM im ERGO Center of Excellence

Wie profitieren TUM-Studenten/innen von der Kooperation zwischen dem Lehrstuhl für Finanzmathematik und der ERGO Group? Welche Möglichkeiten ergeben sich und welche Erfahrungen machten die Studenten/innen? Persönliche Einblicke in unterschiedliche Positionen und Arbeitsbereiche geben unsere Botschafter/innen in ihren ERGO Experience Stories.

03.04.2020

Ausschreibungen für Praxis-Masterarbeiten

Neue Ausschreibungen von Praxis-Masterarbeiten in Kooperation mit ERGO sind online. Alle wichtigen Informationen findet ihr hier.

26.09.2019

Zwar fußt „Machine Learning“ (deutsch: maschinelles Lernen) als wichtiger Bereich der Computerwissenschaft stark auf mathematischen Theorien – die Fortschritte bei diesem Trendthema werden jedoch maßgeblich durch Anforderungen aus der Praxis vorangetrieben. In einem dreitägigen Workshop am ERGO Standort Düsseldorf haben sich daher Studierende der Technischen Universität München (TUM) und Experten von ERGO in der vergangenen Woche gegenseitig auf den neuesten Stand von Forschung und versicherungswirtschaftlicher Praxis gebracht. Mehr Infos zum Workshop gibt es hier.